Fotoausrüstung

Die Kamera

Neben den Reiseberichten auf unserem Blog möchte ich auch ein paar Beiträge dafür nutzen, unsere Ausrüstung vorzustellen. Ich bin kein professioneller Fotograf, aber vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen Fotografieeinsteiger, wenn ich meine Überlegengen zur Auswahl meiner Ausrüstung teile. In dem ersten Teil dieser Serie widme ich mich meiner Kamera: Es ist eine Sony Alpha NEX-6, die aktuellen Nachfolger davon heißen übrigens Sony Alpha 6000 und Alpha 6300, die Unterschiede zwischen diesen Modellen sind aber relativ überschaubar.

Ich habe mich für eine digitale Systemkamera entschieden, weil dabei aus meiner Sicht das beste Verhältnis aus Bildqualität, Kompaktheit und Flexibilität zusammenkommt. Ein Sensor im APS-C Format erscheint mir am sinnvollsten, weil die Bildqualität mich absolut überzeugt, die Kameras mit diesem Format sehr geringe Abmessungen haben und der Preis im Vergleich zu den Vollformat Kameras auch einsteigerfreundlich ist.

Die Kamera bietet auch eine Reihe ziemlich nützlicher Zusatzfunktionen, zum Beispiel kann sie Bilder über das integrierte WLAN an Smartphones und Tablets senden. Das ist vor allem unterwegs wirklich sehr praktisch. Über den digitalen Sucher kann man auch bei starker Sonneneinstrahlung noch erkennen, was man fotografiert.

Die einzigen Dinge, die mir fehlen sind ein um 180 Grad drehbarer Bildschirm und eine etwas größere Auswahl an (günstigen) Objektiven. Wenn man damit leben kann und für sich die richtigen Objektive findet, kann man bei dieser Kamera eigentlich nichts falsch machen. Müsste ich mich aktuell für eine neue Kamera entscheiden, würde es jetzt wohl die Alpha 6000 werden, weil das Preis Leistungsverhältnis hier am besten ist. Beispielbilder und Videos, mit denen ihr euch einen Eindruck von der Bildqualität machen könnt, findet ihr auf diesem Blog ja sicher genug. 😉

Die Objektive

Einer der wenigen Nachteile, die mir bisher bei meiner Sony APS-C Systemkamera aufgefallen sind, ist die relativ überschaubare Auswahl an Objektiven für den E-Mount Anschluss. Mittlerweile habe ich aber eine kleine Sammlung an Objektiven zusammengestellt, mit denen ich die Möglichkeiten der Kamera gut ausnutzen kann. 95 % der Situationen, in denen ich Fotos machen möchte, werden damit gut abgedeckt. Hier seht ihr eine Übersicht zu den Objektiven, die ich verwende, und eine kurze Beschreibung für die passenden Einsatzgebiete.

  • Connector.

    Sony Zeiss 1670Z

    Der perfekte Allrounder und das beste Zoomobjektiv, das man aktuell für dieses Kamerasystem bekommen kann. Ziemlich hochpreisig, aber man bekommt für diesen großen Zoombereich eine gute Bildqualität. Praktisch wenn man unterwegs nicht ständig Objektive wechseln möchte.

  • Connector.

    Sigma 30 mm

    Eine Festbrennweite mit ausgezeichneter Bildqualität und einer 2,8er Offenblende, sehr gut geeignet um Motive freizustellen und schöne Hintergrundunschärfeeffekte zu erzielen. Verwenden wir deshalb auch gerne für Videos. Gerade für den sehr günstigen Preis eine sinnvolle Investition.

  • Connector.

    SEL55210

    Ein Telezoom Objektiv, das immer dann zum Einsatz kommen kann, wenn sich die Motive in größerer Entfernung befinden. Die Bildqualität ist zwar nicht perfekt, aber man kann mit diesem Objektiv zu einem relativ günstigen Preis seine Fotografie Möglichkeiten in den Telebereich erweitern.

  • Connector.

    SEL1650P

    Das Kitobjektiv, das ich eigentlich nicht mehr verwende. Es ist im Vergleich zum 1670Z in fast allen Aspekten unterlegen. Der einzige Vorteil den man finden könnte, ist dass es ziemlich kompakt ist und es dann zum Einsatz kommen könnte, wenn man so wenig Ausrüstung wie möglich dabei haben möchte.

Einsteigern würde ich eher nicht empfehlen, die Kamera mit Kit-Objektiv zu kaufen, sondern sich lieber nur den Body und dazu gleich ein höherwertiges Objektiv zu holen. Wenn man sich ansonsten keine Objektive holen würde, und ohnehin nicht vor hat Objektive zu wechseln gibt es sicherlich sinnvollere Optionen als eine Systemkamera. Zum Beispiel die Premium Kompaktkameras aus der Sony RX100 Serie.

Aktuell bin ich sehr zufrieden mit meiner Auswahl an Objektiven. Der einzige Bereich, in dem für die Zukunft noch leichtes Optimierungspotential bestehen würde, ist der starke Weitwinkelbereich. Dann müsste ich mich zwischen dem Samyang 12mm und dem Sony 10-18mm entscheiden.